Glacier Express Excellence Class: Zugfahren in seiner schönsten Form.

© by Glacier Express.

Zugegeben: Zugfahren hat in den letzten Jahrzehnten von seinem Glanz und seinem Glamour verloren. Es gibt aber noch ein paar Züge und ein paar Strecken, die von ihrem Glanz noch nicht ganz so viel eingebüsst haben. Zum Beispiel der Orient Express oder der TGV. Und nicht minder auch der Glacier Express, wenn er die schweizer Alpenpanoramen passiert. Beim Glacier Express ist sowohl der Zug selber, wie auch die Strecke einfach atemberaubend.

Der Glacier Express ist Schnellzu auf den Bahnnetzen der Rhätischen Bahn sowie der Matterhorn-Gotthard-Bahn in der Schweiz. Seit 1930 verbindet der Schmalspurzug den Engadiner Ort St. Moritz über Chur, Disentis / Mustér, Andermatt, Brig und Visp mit Zermatt auf einem Gleis mit Meterspur. Dabei durchquert er die Kantone Graubünden, Uri und Wallis. Einzelne Zugläufe beginnen oder enden in Chur oder Brig.

Oft als der «langsamste Schnellzug der Welt» bezeichnet, fährt der Zug in acht Stunden über 291 Brücken, durch 91 Tunnel und über den 2033m hohen Oberalppass nahe der Rheinquelle.

Mit der “Excellence Class” bietet der Glacier Express noch mehr Komfort und noch mehr Exklusivität. In der Excellence Class geniessen Gäste höchsten Komfort in komfortablen Loungesesseln. Durch garantierten Fensterplatz haben die Passagiere beste Aussichten, wenn der Wagen mit seinen besonderen Glaselementen in Wand und Dach die Schweizer Berge passiert. Verwöhnt werden die Passagiere mit individuellem Service und Kulinarischem aus der Bordküche, was man so von einem Zug nicht erwarten sollte; ein eigener Concierge kümmert sich um das Wohl der Gäste.

Die Excellence Class ist ein neues Premium Angebot des Glacier Express und setzt Maßstäbe in puncto Erlebnis, Service und Qualität.

Alpine Motive in bestem Design und Material

Zwei bestehende Panorma-Waggons wurden in anderthalb Jahren zu exklusiven Premium-Waggons umgearbeitet. Highlight sind die feudalen Sessel mit einem Mix aus beigem Leder und edlem Stoff in “Gletschertönen”. Einmalig ist die Beschränkung auf zwei Einzelreihen, wodurch jeder Gast automatisch immer einen Fensterplatz hat. Ein Prunkstück ist der übergroße Kompass in der wageneigenen Bar, welcher gerade in Kehrtunnels für Amüsement der Gäste sorgt.

Ein livrierter Concierge inklusive

Passend zum luxuriösen Interieur auch der exklusive, gehobene Service: Ein Concierge sorgt sich um das Wohl seiner maximal 20 Fahrgäste – vom Empfang, über Service der Speisen bis hin zum passenden Drink an der Bar. Er weiß auch bestens Bescheid über die Höhepunkte der Strecke. Unterstützung erfährt der Concierge durch das bordeigene Infotainment-System, auf das alle Passagiere über ein eigenes Tablet an ihrem Sitzplatz zugreifen können.

Exklusivität darf etwas kosten

Exklusivität darf etwas kosten, und so haben auch diese Sitzplätze im Glacier Express ihren Preis. Zusätzlich zum reguölären Preis für ein Ticket der 1. Klasse kostet es einen Zuschlag von 420 Schweizer Franken. Inbegriffen in dem Preis ist der garantierte Fensterplatz, ein Welcome-Apero, ein 5-Gänge-Menü mit Weinbegleitung

© by Glacier Express.
© by Glacier Express.
© by Glacier Express.
© by Glacier Express.
Über Redaktion 134 Artikel
Rascasse Motor Revue ist ein Special Interest Premium Magazin online über automobilen Lifestyle und Luxus für einen distinguierten, anspruchsvollen Leserkreis. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau in der Contentauswahl und beobachtet die automobile Szene mit dem richtigen Händchen für das Besondere, bedient aber auch affine Themen ergänzend zum automobilen Hauptthema.