Die Panamericana: Die längste Straße der Welt

Foto: Pixabay

Was ist die Panamericana?

Die Panamericana ist die längste Schnellstraßenverbindung auf dem amerikanischen Kontinent. Offiziell, reicht sie von der Grenze zwischen Texas und Mexiko, bis nach Buenos Aires in Argentinien. Die meisten Auto- und Motorradliebhaber wissen es jedoch besser. Inoffiziell beginnt sie nämlich bereits in Alaska, reicht durch ganz Nordamerika, um anschließend in Feuerland zu enden. Somit besitzt sie eine Gesamtlänge von etwa 48.000 Kilometern, wobei die längste, zusammenhängende Nord-Süd Verbindung sage und schreibe 25.750 Kilometer lang ist.

Was macht sie so besonders?

Ein paar Antworten auf diese Frage sind oben bereits gegeben, doch noch lange nicht alle. Wenn man sich die Zahl einmal genau anschaut, fällt vielen möglicherweise schon etwas auf. Die Länge der Strecke von 48.000 Kilometern ist noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass der Äquator eine Länge von „nur“ ca. 40.000 Kilometern umfasst. Eine Reise über den Panamericana gleicht also einer Weltumrundung plus ein bisschen. Auf dem Weg von dem nördlichsten Ende bis zum südlichsten Ende, durchschreitet man außerdem nicht nur viele verschiedene Länder, sondern auch viele verschiedene Klimazonen.

Wie alt ist die längste Straße der Welt?

Für die gesamte Strecke ist diese Frage nur schwer zu beantworten. Die Idee Nord- und Südamerika miteinander zu verbinden, entstand im Jahr 1924. Ein Jahr später ,1925, unterschrieben 17 Staaten, dass der Mega-Highway in Buenos Aires gebaut werden sollte. Danach entstand die Strecke Stück für Stück, bis sie 1936 fertig gestellt wurde. Wenn man die Frage also beantworten möchte, sollte man immer von zwei Antworten ausgehen. Das jüngste Stück ist heute, im Jahr 2021, 85 Jahre alt, wohingegen das älteste Stück 96 Jahre alt ist.

Auf jeden Fall einen Urlaub wert

Die längste, zusammenhängende Straße der Welt, ist auf jeden Fall einen Urlaub wert. Es ist nur die Frage, wie man sich den Urlaub einteilen möchte. Für die komplette Strecke, mit einigen Stopps und Pausen um die Aussicht auch vollständig genießen zu können, rechnen viele damit, dass man gut ein Jahr brauchen würde, um den vollständigen Highway zu bereisen. Wer nicht so viele Urlaubstage hat, kann aber auch einzelne Streckenabschnitte befahren und vielleicht im nächsten Jahr dort weitermachen, wo er am Ende seines Urlaubs aufgehört hat. Aufgrund der schnelllebigen Zeit, kann man auf diese Weise auch ein Lebenswerk daraus machen. Wenn man die Strecke einmal vollständig gefahren ist, fängt man einfach von vorne an. Die Chance, dass man etwas sieht, was einem vorher nicht aufgefallen ist, oder vorher noch nicht dort war, ist sehr hoch.

Über Redaktion 162 Artikel
Rascasse Motor Revue ist ein Special Interest Premium Magazin online über automobilen Lifestyle und Luxus für einen distinguierten, anspruchsvollen Leserkreis. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau in der Contentauswahl und beobachtet die automobile Szene mit dem richtigen Händchen für das Besondere, bedient aber auch affine Themen ergänzend zum automobilen Hauptthema.