Hommage an den LeMans-Sieger: Jaguar C-Type Continuation

Streng limitierte Serie: Originalgetreue Nachbauten des legendären Le Mans-Siegers

Hommage an den LeMans-Sieger: Jaguar C-Type Continuation
Foto: Jaguar
  • Fertigstellung 70 Jahre nach erstem Sieg eines mit Scheibenbremsen ausgerüsteten Jaguar C-Type beim Sportwagenrennen in Reims (F) im Juni 1952.
  • Lackierung in Pastellgrün und Ledersitze in Suede Green sind inspiriert vom Siegerwagen, gesteuert von Stirling Moss.
  • Produktion der exklusiven Continuation-Serie bei Jaguar Classic Works läuft planmäßig; in jedem neuen C-Type stecken rund 3000 Stunden an hochspezialisierter Handarbeit

Jaguar Classic hat sein erstes C-Type Continuation-Modell fertiggestellt. Er stand im Juni nach erfolgreichem Abschuß des obligatorischen Funktionstests über rund 250 Meilen (370 Kilometer) zur Auslieferung an seine Kunden bereit. Der Aufbauprozess eines C-Type Continuation-Modells bei Jaguar Classic Works summiert sich auf bis zu 3.000 Stunden intensiver und hochqualifizierter Handwerkskunst. Das erste maßgeschneiderte Modell erstrahlt in Pastellgrün mit Ledersitzen in Suede Green – eine Optik, die vom siegreichen Original-C-Type inspiriert wurde, der am 29. Juni 1952 bei einem über 50 Runden (224 Kilometer) führenden Sportwagenrennen im französischen Reims siegte. Mit dem von Stirling Moss pilotierten Jaguar gewann erstmals ein mit den damals bahnbrechenden Scheibenbremsen ausgestatteter Sportwagen ein Automobilrennen. Die neue Technik trug zusammen mit innovativer Aluminium-Leichtbauweise, dem starken Sechszylinder-XK-Motor und ausgefeilter Aerodynamik maßgeblich zum Sieg eines C-Type bei den 24 Stunden von Le Mans von 1953 bei und verhalf Jaguar bis weit in die 1950er-Jahre zu einer Vormachtstellung bei den großen Sportwagenrennen.

Alle Continuation-Modelle des C-Type werden bei Jaguar Classic Works in Coventry in Handarbeit gefertigt und entsprechen exakt den Spezifikationen der Werksausführung des C-Type aus der Saison 1953. Das erste fertige Auto hat seine letzten Testfahrten absolviert, und das Team von Jaguar Classic kann es kaum erwarten, es an seine begeisterten Kunden auszuliefern.

Die Mannschaft von Jaguar Classic hat großen Anteil daran, dass reiche Motorsporterbe von Jaguar wieder zum Leben erweckt zu haben. Indem es nach sorgfältiger Recherche der Geschichte mit modernen Produktionstechnologien, technischem Know-how und fortschrittlicher CAD-Modellierung sicherstellt, dass die limitierte Auflage der Continuation-Modelle dem ursprünglichen C-Type in nichts nachsteht.

Die Kunden haben die Wahl zwischen zwölf Außenfarben, darunter das Pastellgrün des ersten Modells, British Racing Green und Pastellblau mit kontrastierendem Feld für eine Startnummer. Für die Innenausstattung steht eine Palette aus acht Ledertönen zur Wahl. Die Continuation-Modelle sind FIA-zugelassen und können an allen historischen FIA-Veranstaltungen teilnehmen, darunter auch an der Jaguar Classic Challenge, die auf verschiedenen Rennstrecken wie Le Mans und Silverstone stattfindet. Dauerlauftests und FIA-zugelassene Sicherheitssysteme stellen sicher, dass jedes Fahrzeug rennstreckentauglich ist. Die limitierte Auflage der C-Type Continuations ist, sofern noch nicht vergriffen, bei Jaguar erhältlich. Um seinen ganz persönlichen C-Type zu konfigurieren, nutzen Kunden den Jaguar Classic 3D-Visualiser unter https://classicvisualiser.jaguar.com

Hommage an den LeMans-Sieger: Jaguar C-Type Continuation
Über Redaktion 232 Artikel
Rascasse Motor Revue ist ein automobiles Lifestylemagazin bzw. ein Lifestyle-Automobilmagazin. Ein Online-Magazin für Automobil-Enthusiasten mit Benzin im Blut. Ein Magazin über automobile Leidenschaft. Rascasse Motor Revue versteht sich als Special Interest Premium Magazin online über automobilen Lifestyle für einen distinguierten und anspruchsvollen Leserkreis. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau in der Contentauswahl und beobachtet die automobile Szene mit dem richtigen Händchen für das Besondere in der Automobilwelt. Auf Rascasse Motor Revue lesen Sie Interessantes zu den Themen Oldtimer und Youngtimer, Classic Cars, Cabriolet und Roadster, 4x4 und SUV; aber auch zu Supersportwagen, Sportwagen und Greencars. Außerdem zum Thema Caravans, Motorrad und Rennsport. Rascasse Motor Revue bedient auch affine Themen aus den Bereichen Lifestyle, Fashion, Art, Design, Gadgets, Technik, Travel, Genuss und Sport, sowie Metropolitan Trends; alles ergänzend zum automobilen Hauptthema des Automagazins.