Eleganter Runabout mit Extraportion Stil: Der Hermes Speedster

Foto: Seven Seas Yachts

Der Hermes Speedster ist ein gediegener Runabout im klassischen Gentlemen-Stil der italienischen Mahagoni-Boote, wie man sie zum Beispiel von Riva in Italien oder Chris-Craft in den USA kennt. Mit seinen Designelementen, die an den Porsche 356 Speedster von 1959 erinnern, sorgt er für einen zusätzlichen wow!- und aha-Effekt und wird zum Eyecatcher in jeder Marina und auf jedem Gewässer. Ein innovatives Antriebskonzept bestehend aus einem Jet-Antrieb machen ihn einzigartig. Wir sind uns sicher: Brigitte Bardot und Gunther Sachs wären mit diesem Runabout sicherlich vor Saint-Tropez umhergecruist und in einem James-Bond-Film könnten wir uns den Hermes Speedster ebensogut vorstellen.

Zweifache Inspiration: Einmal von den legendären Mahagoni-Runabouts und zum anderen vom Porsche 356 Speedster

Der Hermes Speedster vereint Luxus, Effizienz, Stil und Komfort in Einem. Hersteller des Hermes Speedster ist die Firma Seven Seas Yachts, 2011 gegründet, Sitz in Großbritannien, Produktion in Griechenland. Seven Seas Yachts baute mit der Legend 54 im Jahr 2012 die ersten Luxus-Yachten; die Legend 56 Fly und der Hermes Grand Tourismo folgten. Mit der Entwicklung des Hermes Speedster begann man 2015, 2017 mit der Produktion. 2018 wurde der Hermes Speedster von HISWA als Boot des Jahres ausgezeichnet.

Namensgeber des Hermes Speedster ist der aus der altgriechischen Mythologie stammende Gott Hermes; Götterbote, Sohn des Zeus und einer der zwölf Hauptgötter des Olymp. Auch Gott der Geschwindigkeit, des Reichtums, des Glücks und des Reisens. Den Beinamen Speedster hat das elegante Motorboot wohl als Anspielung auf seine Design-Hommage an den Porsche 356 Speedster.

Den Hermes Speedster gibt es in verschiedenen Farbkombinationen. Jeder Kunde kann die Farbe des Rumpfes, des Echtleders, des Teppichs und des Cabrioverdecks wählen und sich so “seinen” Hermes Speedster individuell konfigurieren – vielleicht auch passend zu der bereits vorhandenen Yacht oder eben des vorhandenen Porsches, um einen entsprechenden Partner-Look zu schaffen. Zusätzlich kann der Kunden seine Initialen auf das Leder im Interieur gestickt oder auf den Edelstahlteilen graviert bekommen, was die persönliche Note und die Exklusivität des eleganten Motorbootes um ein Weiteres unterstreicht.

Foto: Seven Seas Yachts

Detailverliebtheit und alles von Hand gefertigt

Jedes Teil des Interieurs, von den Sitzen über das Lenkrad bis hin zu den Lautsprechern und den Schaltern, ist speziell entworfen und mit Liebe zum Detail handgefertigt. Dank des Cabrioverdecks kann das edle Motorboot auch bei schlechten Wetterbedingungen genutzt werden; wenn ein Regenschauer den Hermes Speedster und seine Insassen bei einer Fahrt überrascht: Das Cabrioverdeck schliesst in Sekunden.

Alle Modelle von Seven Seas Yachts, so auch der Hermes Speedster, teilen sich die gleichen Prinzipien und basieren auf dem laut Hersteller patentierten Amfihull. Schlanke Linien, ein niedriger Schwerpunkt, ein geringes Gewicht, größtmögliche Stabilität, Effizienz, eine hohe Qualität bei den Materialien und der Verarbeitung und der große Vorteil des Amfihull, mit dem man laut Hersteller bei jeder Geschwindigkeit fahren kann, ohne dass die nahezu horizontale Haltung nicht beibehalten bleiben kann.

Der Hermes Speedster ist ein atemberaubendes Boot, dem man seine Leistung ansieht, ohne dass es auf Kosten der sportlichen Eleganz geht. Der Jet-Antrieb bietet eine wahnsinnige Beschleunigung. Angetrieben wird das elegante Runabout-Boot von einem Rotax 1503NA mit 155 PS. Aufgrund dessen hat er auch nur 0,27m Tiefgang. So kann man mit dem Hermes Speedster auch den exotisch(st)en Strand anfahren, auch wenn das Wasser noch so seicht ist. Das unglaublich geringe Gewicht von gerade einmal 680 kg gibt seinen Part dazu. Bis zu 5 Personen respective maximal 400 Kg Zuladung kann das Boot problemlos aufnehmen. Topspeed soll bei 70 Stundenkilometer liegen. Mit einer Länge von 6,75 m und einer Breite von 1,8 m ist es super einfach und bequem, das Boot hinter jedem Auto auf dem Trailer zu ziehen. Aber bitte standesgemäß. Rein optisch würde uns ein Lancia Thema aus dem Baujahr ab 2011 vor dem eleganten Boot als Zugfahrzeug gefallen.

Foto: Seven Seas Yachts

Ein perfekter Daycruiser, der Aufsehen erregt

Der Hermes Speedster ist ein perfekter Daycruiser und eignet sich auch besonders gut als Tender für Megayachten. Wo können wir uns den Hermes Speedster noch vorstellen außer vor Saint Tropez oder als Tender einer Mega-Yacht? Wir könnten ihn uns an vielen Orten vorstellen. In Venedig zum Beispiel oder in Cinque Terre oder an der Amalfi-Küste. Aber auch zur Formel 1 in Monte-Carlo, um Besucher auf dem Wasser zum Event zu chauffieren. Auch auf Capri würde der Runabout eine gute Figur machen und natürlich auf den Seen in der Schweiz und Italien, wie dem Vierwaldstätter See, dem Lac de Neufchatel, dem Gardasee oder dem Lago Maggiore. Und selbst über dem großen Teich, an der Ostküste der USA oder Kanada würde der Hermes Speedster auf vielen Gewässern eine gute Figur machen.

Foto: Seven Seas Yachts
Über Redaktion 162 Artikel
Rascasse Motor Revue ist ein Special Interest Premium Magazin online über automobilen Lifestyle und Luxus für einen distinguierten, anspruchsvollen Leserkreis. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau in der Contentauswahl und beobachtet die automobile Szene mit dem richtigen Händchen für das Besondere, bedient aber auch affine Themen ergänzend zum automobilen Hauptthema.