Aston Martin DBX707: Leistungsstarker Luxus-SUV

Foto: Aston Martin PR
  • Der DBX707 setzt neue Maßstäbe in Sachen Leistung und Fahrspaß.
  • Als Top-Modell seiner Klasse steht mit dem DBX707 jetzt ein Aston Martin an der Spitze des SUV-Segments.
  • Der 4-Liter-V8, liefert 707 PS und 900 Nm.
  • Motor, Getriebe, Fahrwerk und Bremsen wurden für dieses Modell umfassend überarbeitet.
  • Technische Highlights sind das neue 9-Gang-Getriebe mit Nasskupplung und die 420-mm-Carbon-Bremsen.
  • Auslieferung voraussichtlich im 2. Quartal 2022.

Der neue DBX707 ist ein SUV wie kein zweiter. Mit ihm präsentiert Aston Martin ein Spitzenmodell seiner Klasse, das mit atemberaubender Leistung, überragender Fahrdynamik, unverwechselbarem Design und purem Luxus aufwartet. Im DBX707 sind ein markanter Charakter und beeindruckende Leistungswerte zum ultimativen SUV vereint.

Der schnellste, leistungsstärkste und am besten zu fahrende SUV. Drei herausragende Merkmale, die die Schöpfer des DBX707 diesem Fahrzeug zu verleihen suchten – nicht mit starrem Blick auf die reinen Leistungswerte, sondern ganzheitlich und völlig im Zeichen eines einzigartigen Wagens. Aston Martin strebte ein stimmiges Gesamtpaket an, bei dem die überwältigende Power und die Geschwindigkeit dieses SUVs auf überragende Präzision und dynamische Eleganz treffen, den Fahrer fesseln und ihm ein süchtig machendes, einmaliges Fahrerlebnis bieten. Ein edler, geschärfter Säbel in einem Segment voller Vorschlaghämmer. 

Der DBX707 baut auf das gefeierte Design, die Dynamik und die Fahrerfreundlichkeit des V8-DBX auf, der mit seiner authentischen Sportlichkeit eine hervorragende Blaupause lieferte. Das Modell wurde in jedem Detail für maximale Leistung, intensiven Fahrspaß und noch größere Präsenz auf der Straße optimiert.

Foto: Aston Martin PR

Tobias Moers, Aston Martin’s CEO, sagt zum DBX707: „Schon der DBX hat gezeigt, was Dynamik und Design für Aston Martin bedeuten. Er war der Beweis, dass nicht alle SUVs demselben Muster folgen müssen. Mit dem DBX707 sind wir nun in jedem Bereich bis ans Limit gegangen, um einen neuen Maßstab in Sachen Leistung und Faszination zu setzten. Er ist das schnellste, leistungsstärkste, am schönsten zu fahrende und fesselndste Auto seiner Klasse und bringt Aston Martin an die Spitze des SUV-Segments.“

Angefangen beim Antriebsstrang suchten die Ingenieure von Aston Martin nach Wegen, um das volle Potenzial des 4-Liter-V8-Biturbo-Motors aus dem DBX auszuschöpfen. Unter der Leitung von Ralph Illenberger, dem Hauptverantwortlichen für Antriebsstränge, bekam der Motor des DBX707 Kugellager-Turbolader und wurde für mehr Leistung und Drehmoment eigens kalibriert. Auch neu im SUV-Flaggschiff von Aston Martin ist das automatische 9-Gang-Getriebe mit Nasskupplung. Dieses Hochleistungsgetriebe hält wesentlich höherem Drehmoment stand als solche mit herkömmlichem Automatik-Drehmomentwandler und ringt dem 4-Liter-V8 unglaubliche 707 PS und 900 Nm ab – 157 PS beziehungsweise 200 Nm mehr als beim DBX (V8).  

Die neue Nasskupplung bringt noch weitere Vorteile mit sich, insbesondere die schnelleren Gangwechsel im Vergleich zu einem Getriebe mit Drehmomentwandler. Die Schaltvorgänge fühlen sich damit direkter an, sodass der Fahrer spürt, dass der Wagen besser auf seine Eingriffe reagiert. All das verleiht dem DBX707 einen Charakter, der ihn deutlich vom DBX (V8) unterscheidet. Auch das Anfahrverhalten wurde verbessert und lässt den DBX707 in 3,3 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. 

Aston Martin‘s Head of Powertrain, Ralph Illenberger, sagt dazu: „Dieses neue Modell kitzelt wirklich alles aus dem DBX heraus, was möglich ist. Das Ergebnis ist ein Top-SUV, der seinesgleichen sucht. Die enorme Steigerung von Leistung und Drehmoment zeigt nicht nur, was in dem 4-Liter-Biturbo-V8 steckt, sondern auch, dass Aston Martin kompromisslos die Grenzen des technisch Möglichen ausreizen will und kann. Ganz zentral für das herausragende Leistungsprofil und den unvergleichbaren Charakter des DBX707 ist die Kombination aus dem phänomenalen Motor und dem neuen 9-Gang-Getriebe mit Nasskupplung.“ 

Auch die serienmäßigen Carbon-Keramik-Bremsen tragen maßgeblich zur verbesserten Performance bei. Deren Bremsscheiben haben eine Breite von 420 mm (vorne) beziehungsweise 390 mm (hinten), werden von Sechskolben-Bremssatteln betätigt und sparen dank Carbon-Keramik 40,5 kg an ungefederter Masse ein. Ein optimiertes hydraulisches Schaltsystem und eine abgestimmte Bremskraftverstärkung verbessern das Gefühl für das Bremspedal, lassen die Bremsen besser ansprechen und sorgen so für mehr Präzision und verlässliche Bremsleistung für den Fahrer. Für eine bessere Kühlung der Bremsen werden nun sowohl die Haupt-Kühlluftzufuhr als auch der Zustrom vom Unterboden herangezogen. Die Hochleistungs-Bremsbeläge bieten zudem bei unterschiedlichsten Temperaturen außerordentlich hohe Reibung. 

In der Basisausstattung stehen den Kunden 22-Zoll-Felgen in den Designs „Sport“ und „Ribbon“ zur Auswahl. Die optionalen 23-Zoll-Felgen sind in einem texturierten Schwarz oder Satinschwarz mit diamantgedrehter Oberfläche erhältlich. Die 23-Zoll-Räder bringen neben der Optik auch Vorteile für die Fahrdynamik, denn der größere Durchmesser verbessert das Ansprechverhalten der Lenkung, die primäre Stabilisierung sowie die Rundenzeiten.

Der DBX707 verfügt des Weiteren über eine neue Version des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials (E-Diff). Es bewältigt die vollen 900 Nm Drehmoment vom Motor und verfügt im Vergleich zum DBX V8 über ein kürzeres Gesamtübersetzungsverhältnis von 3,27 (zuvor 3,07). Dadurch beschleunigt der DBX707 in den unteren Gängen kräftiger und reagiert bei eingelegtem Gang besser, ohne dabei die Effizienz und Laufruhe des 9-Gang-Getriebes zu opfern. 

Die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse erfolgt nach wie vor vollautomatisch. Bei Bedarf kann das volle Drehmoment jedoch auch vollständig auf die Hinterachse verlagert werden. Die sorgfältige Kalibrierung des E-Diffs verleiht dem DBX707 die Kurvenfreudigkeit, das sportliche Fahrgefühl und die Dynamik eines echten Sportwagens, der sich dank seiner Fahrwerks- und Antriebstechnik ausgewogen verhält und jederzeit die perfekte Kombination aus Traktion und Agilität findet.

Das Geheimnis des außergewöhnlichen Handlings des DBX707 ist seine Dreikammer-Luftfederung. Sie ist vom Grundaufbau dieselbe wie beim DBX V8, der selbst bereits als SUV mit dem besten Handling auf dem Markt gilt. Darüber hinaus verfügt der DBX707 über ein eigens eingestelltes Fahrwerk, das den besonderen Anforderungen an diesen Wagen ohne Kompromisse gerecht wird. 

Die Radaufhängung des DBX707 verfügt über neue Dämpferventile und neukalibrierte, dynamisch schaltbare Luftfedern, die die Kontrolle über das Fahrzeug und das Ansprechverhalten der Lenkung verbessern. Auch das elektrische Servolenksystem wurde für ein besseres Lenkgefühl optimiert: Der Widerstand nimmt jetzt beim Einschlagen stärker zu, wodurch der Fahrer die Seitenführungskraft und die verfügbare Bodenhaftung präziser einschätzen kann.

Des Weiteren bewältigt der DBX707 die fahrdynamischen Kräfte noch besser: das Stampfen (vertikale Schwingungen beim Fahren über Bodenwellen und Koppeln bzw. durch Senken), das Wippen (wenn sich das Auto beim Bremsen und Beschleunigen neigt) und das Wanken. Dadurch kann der Fahrer das Gieren des Fahrzeugs leichter mit natürlichen Pedal- und Lenkradbetätigungen steuern. Auch das eARC, das elektronische aktive Anti-Roll-Kontrollsystem, hat kleinere Anpassungen erfahren: Es vermittelt dem Fahrer jetzt noch stärker das Gefühl von Agilität und verbessert zudem die dynamische Stabilität des Wagens.

Foto: Aston Martin PR

Dass beim DBX707 der Fahrer im Mittelpunkt steht, beweisen auch die Änderungen und Verbesserungen an den dynamischen Fahrmodi. So liefert der in den Modi „GT“, „Sport“ und „Sport+“ wählbare „Race Start“ maximalen Antritt aus dem Stand – eine beeindruckende Demonstration der zusätzlichen Power. Eine verbesserte Logik im Verteilergetriebe des Allrad-Antriebssystems verbessert die Abstimmung und Steuergenauigkeit zwischen Antrieb und ESP und schafft so ein natürlicheres Sportwagen-Feeling.

Drummond Jacoy, Head of Vehicle Engineering and Procurement von Aston Martin, erinnert sich an die Entwicklungsphase: „Auf dem Weg zum ultimativen SUV standen unsere Ingenieure vor gewaltigen Herausforderungen. In dieser Fahrzeugklasse herrscht leider eine gewisse Sucht nach plump-aggressiver Power. Beim DBX707 wollten wir hingegen extrem hohe Leistung mit perfekter Steuerbarkeit und Präzision in Einklang bringen und ihm gleichzeitig die Sportwagen-Seele einhauchen, die auch alle anderen Aston Martins ausmacht. Dazu haben wir den Wagen rund herum kompromisslos unter die Lupe genommen. Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen, Elektronik und Aerodynamik – alles haben wir einer umfassenden Optimierung unterzogen und minutiös abgestimmt. Herausgekommen ist ein Fahrzeug, das neue Maßstäbe setzt und den DBX ein weiteres Stück von der Konkurrenz in seiner Klasse abhebt.“    

Im DBX707 soll der Fahrer die volle Kontrolle genießen. Das ermöglichen unter anderem die neuen Tasten zur Auswahl des Fahrmodus, die sich auf der umgestalteten unteren Mittelkonsole befinden. Dadurch sind die wichtigsten dynamischen Fahrmodi und Einstellungen ohne Umwege erreichbar und müssen nicht mehr in einem Untermenü im Infotainment-System abgerufen werden. So bekommen der Fahrwerksmodus und die ESP eigene Tasten, und auch das Wechseln zwischen manuellem und automatischem Schalten geht unmittelbar. Hier ist auch neu, dass der Wagen sportwagentypisch im manuellen Modus bleibt und nicht von selbst zur Automatik zurückschaltet. Außerdem kann der Fahrer per Tastendruck bestimmen, ob die Klappen der Sportauspuffanlage mit ihren vier Endrohren geöffnet sein sollen, ohne dass dafür der Sport-Modus aktiv sein muss.

Nicht nur technisch erfuhr der DBX707 umfassende Optimierungen, auch das Innen- und Außendesign wurde gründlich überarbeitet. Das Ergebnis ist ein spektakuläres Fahrzeug, das Sportlichkeit ausstrahlt und zugleich den Stil und die Detailverliebtheit verkörpert, für die Aston Martin zurecht berühmt ist. 

Vorne hat der DBX einen größeren Kühlergrill und komplett neu designte Tagfahrleuchten bekommen, dazu neue Lufteinlässe und Kanäle für die Bremsenkühlung sowie ein neues Frontsplitterprofil. Durch den nun deutlich größeren gitterförmigen Kühlergrill in satiniertem Chrom werden der Hochleistungs-V8 und das neue 9-Gang-Getriebe mit zusätzlicher Kühlluft versorgt. Optisch sticht dieser Top-SUV zudem durch die horizontalen Gitterlamellen heraus, die jetzt geteilt sind. 

Fensterumrandungen in dunklem satiniertem Chrom und neue, mit Luftschlitzen versehene Motorhaubenschlitze harmonieren hervorragend mit dem Kühlergrill und dem Splitter in glänzendem Schwarz. An den Flanken befinden sich die nun noch markanter geformten Seitenschweller, ebenfalls glänzend schwarz, die die hervorragende Straßenlage des DBX707 auch optisch betonen.   Außerdem unterstreichen die neuen Soft-close-Türen den Luxus-Anspruch dieses Wagens.  

Das Facelift am Heck ist nicht minder dramatisch ausgefallen. Die neue Spoilerkante am Dachflügel steigert nicht nur den ästhetischen Wert, sondern verbessert auch die Aerodynamik, indem sie den Auftrieb verringert und die Stabilität bei schneller Fahrt erhöht. Der höher platzierte Doppeldiffusor ist jetzt deutlich größer, passend zu der neuen Auspuffanlage mit nun vier extra großen Endrohren, die, optisch abgestimmt auf den glänzend schwarzen Diffusor, in satiniertem Schwarz lackiert ist und einen ganz eigenen, charakteristischen Sound erzeugt. Abgerundet wird der umgestaltete Heckbereich durch einen neuen hinteren Stoßfänger und die Luftschlitze in den Seitenblechen, die zusammen das muskulöse Erscheinungsbild des DBX707 unterstreichen.  

Mark Reichman, Chief Creative Officer von Aston Martin, ergänzt: „Ein Auto mit einer so überlegenen Fahrdynamik wie der DBX707 vermittelt seinem Fahrer unglaublich viel Sicherheit und Selbstvertrauen auf der Straße. Genau dieses Gefühl wollten wir mit dem Design einfangen. Als Alpha unter den SUVs muss der DBX707 niemandem etwas durch übertrieben auffällige Optik beweisen. Dementsprechend haben wir uns auf die Stellen konzentriert, die ihn sofort als das leistungsstärkste Modell kenntlich machen. Natürlich sind für einige der Anpassungen funktionelle Überlegungen ausschlaggebend, wobei hier besonders die Öffnung am Kühlergrill, der Heckspoiler und die optionalen 23-Zoll-Felgen auffallen. Bei anderen Modifikationen (etwa den Seitenschwellern oder dem hinteren Stoßfänger) steht jedoch das Ziel im Vordergrund, der enormen Performance des DBX707 Ausdruck zu verschaffen und ein aggressiveres, muskulöseres Erscheinungsbild zu erzeugen. Das Ergebnis ist ein Design, das Durchschlagskraft ausstrahlt und gleichzeitig den klaren Linien und perfekten Proportionen treu bleibt. Beim DBX707 trifft brutale Performance auf die Schönheit und Eleganz, die in der DNA von Aston Martin steckt.“       

Auch im Innenraum wird er dem sportlichen Charakter mit serienmäßigen Sport-Sitzen gerecht, die jedoch auf Wunsch und ohne Aufpreis durch Comfort-Sitze ausgetauscht werden können. Alle Sitzvarianten sind 16-fach elektrisch verstellbar und serienmäßig auf den Vorder- und den Rücksitzen mit einer Sitzheizung ausgestattet. Bei der Gestaltung des Fahrgastraums besteht die Wahl zwischen der serienmäßigen Variante „Accelerate“, einer Mischung aus Leder und Alcantara®, sowie der Sonderausstattungsvariante „Inspire Comfort“ und „Inspire Sport“ mit Semi-Anilinleder sowie eingestickten Aston Martin Flügel-Emblemen auf der Kopfstütze, einem in der Sitzmitte verlaufenden Kontraststreifen sowie Perforationsmustern in der Rückenlehne und in der Polsterung der Sitzfläche.

Passend zum Exterieur haben die Tasten im Innenraum serienmäßig eine dunkles Chrom-Finish. Optional ist hier auch helles Chrom und Carbon wählbar. Die Furniereinlagen sind im Basismodell in der Farbe „Piano Black“ gehalten; gegen Aufpreis ist auch Carbon- beziehungsweise Bronzegittermuster als Finish möglich.  

Als Krönung der Personalisierung bietet Aston Martin seinen Kunden darüber hinaus den Service „Q by Aston Martin“ an, mit dem der DBX707 als absolutes Unikat konfiguriert werden kann.  Dabei stehen etliche Optionen zur Wahl – von einmaligen Grafiken über gefärbtes Carbon bis hin zu Wunschmaterialien für innen und außen. Für einen „Q by Aston Martin – Commission“-Wagen geht Aston Martin auf die unterschiedlichsten Wünsche ein und erschafft ein Fahrzeug ganz nach den Vorstellungen des Kunden.

Das neue Flaggschiff der DBX-Reihe bringt beste Voraussetzungen mit, um wie schon der erste (mit 3.000 Bestellungen im ersten Jahr sehr erfolgreiche) SUV von Aston Martin zahlreiche Auszeichnungen zu gewinnen. Dazu zählte die Prämierung als „Bester Luxus-SUV“ bei den GQ Car Awards, als „Super SUV of the Year“ durch Top Gear sowie die wiederholten Siege in der Kategorie „Bester Super-Luxus-SUV“ beim PR Arabia National Auto Award. 

Die Produktion des DBX707 soll im ersten Quartal 2022 beginnen, die ersten Auslieferungen werden im zweiten Quartal 2022 erwartet. 

Über Aston Martin Lagonda: 

Aston Martin ist eine weltweit einmalige britische Luxus-Automarke, die mit ihren unwiderstehlichen Sportwagen Power und Eleganz vereinen will. Das Unternehmen wurde 1913 von Lionel Martin und Robert Bamford gegründet und steht heute global für Stil, Luxus, Sportlichkeit und Exklusivität. Aston Martin verbindet neueste Technologien, aufwändige Handarbeit und ansprechendes Design und hat dadurch bereits verschiedene mit Auszeichnungen dekorierte Luxusmodelle geschaffen, etwa den Vantage, den DB11, den DBS, den DBX sowie das erste Hypercar des Unternehmens, den Aston Martin Valkyrie.

Aston Martin Lagonda mit Sitz in Gaydon, England, entwirft und konstruiert Automobile, die in 55 Länder der Welt exportiert und verkauft werden. Die Produktion der Sportwagen findet im englischen Gaydon statt, die Luxus-SUVs aus der Serie DBX entstehen in St Athan in Wales. Lagonda wurde 1899 und Aston Martin 1913 gegründet. 1947 übernahm der mittlerweile verstorbene Sir David Brown die beiden Marken und schuf daraus eine einzige. Heute ist das Unternehmen bei der London Stock Exchange als „Aston Martin Lagonda Global Holdings plc“ gelistet.

Kraftstoffverbrauch und Emissionen WLTP
UK Kombiniert (mpg):  19,9 mpg; EU Kombiniert (l/100 km):  14,2 l/100 km; EU Kombiniert (km/l):  7,0 km/l

Über Redaktion 198 Artikel
Rascasse Motor Revue ist ein automobiles Lifestylemagazin bzw. ein Lifestyle-Automobilmagazin. Ein Online-Magazin für Automobil-Enthusiasten mit Benzin im Blut. Ein Magazin über automobile Leidenschaft. Rascasse Motor Revue versteht sich als Special Interest Premium Magazin online über automobilen Lifestyle für einen distinguierten und anspruchsvollen Leserkreis. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau in der Contentauswahl und beobachtet die automobile Szene mit dem richtigen Händchen für das Besondere in der Automobilwelt. Auf Rascasse Motor Revue lesen Sie Interessantes zu den Themen Oldtimer und Youngtimer, Classic Cars, Cabriolet und Roadster, 4x4 und SUV; aber auch zu Supersportwagen, Sportwagen und Greencars. Außerdem zum Thema Caravans, Motorrad und Rennsport. Rascasse Motor Revue bedient auch affine Themen aus den Bereichen Lifestyle, Fashion, Art, Design, Gadgets, Technik, Travel, Genuss und Sport, sowie Metropolitan Trends; alles ergänzend zum automobilen Hauptthema des Automagazins.